Freiwillige Feuerwehr ließ das abgelaufene Vereinsjahr Revue passieren

 

Die freiwillige Feuerwehr Meckenhausen traf sich zu ihrer jährlichen Hauptversammlung. Vorstand Matthias Herold begrüßte Mitglieder sowie Gäste und blickte zunächst auf das vergangene Jahr zurück.

In seiner Rückschau erinnerte er an die verschiedenen Aktivitäten, wie der Faschingsparty, dem Maibaumaufstellen, dem Feuerwehrfrühschoppen und der Glühweinbude, die zusammen mit den Clubfreunden Meckenhausen veranstaltet wurde. Herold lieferte noch eine kurze Zusammenfassung über den Vereinsausflug im vergangenen Oktober, der u. a. zur Flughafenfeuerwehr Frankfurt führte.  Abschließend lieferte Herold noch einen Ausblick auf das aktuelle Jahr und anstehende Projekte. So ist ein Umbau im Schulungsraum der Feuerwehr geplant, um diesen effektiver nutzen zu können.

Herold richtete noch Dankeworte an alle Helfer und Unterstützer des Feuerwehrvereins, bevor er das Wort an den Kommandenten Thomas Lerzer übergab.

Die freiwillige Feuerwehr Meckenhausen zählt derzeit 205 Mitglieder, berichtete Lerzer. Der aktiven Wehr, die das Rückgrat der Ortsfeuerwehr bildet, gehören 58 Personen an, der Feuerwehrjugend insgesamt 12. Dann lieferte er einen Überblick über die Einsätze im vergangenen Jahr. Alarmiert wurde die Feuerwehr zu 13 Bränden. Ebenfalls 18 Mal wurde die Wehr zu „technischen Hilfeleistungen“ angefordert: In diesen Bereich fielen Verkehrsunfälle, Hochwasser- und Unwetter-Einsätze. Acht Einsätze bildeten Absperrmaßnahmen, wie etwa bei Prozessionen, beim Rothsee-Triathlon und beim Faschingszug. Lerzer lieferte außerdem Informationen über die abgehaltenen Schulungen und Lehrgänge. Insgesamt wurden im Lauf des Jahres 23 Übungen abgehalten. Anschließend präsentierte Lerzer eine kurze Vorschau auf das aktuelle Jahr. So wurde ein Übungsplan erstellt und verteilt, um weiterhin die aktive Wehr zu stärken. Lerzer dankte den Verantwortlichen der Stadt Hilpoltstein für die gute Kooperation und die bereit gestellten Mittel. Weitere Dankesworte richteten sich an die Vorstandschaft für das unkomplizierte Miteinander und an alle Ausbilder und Gerätewarte im Bereich Hilpoltstein.

Der Kassier Bernhard Beyer konnte von einer positiven Kassensituation berichten. Er erklärte ausführlich die Verwendung der Einnahmen und teilte mit, dass trotzdem noch ein Überschuss blieb.

Nach dem Bericht des Jugendwarts Martin Hudak kam es zur Entlastung der Vorstandschaft.

Am 15.07. fand zum zweiten Mal ein Übungssamstag bei der Feuerwehr Meckenhausen statt. In zwei Gruppen wurden zwei Szenarien beübt:

PKW-Unfall: Geübt wurde das Absichern der Unfallstelle sowie die Bereitstellung des Brandschutzes. Besonders beübt wurde die Schaffung eines Zugangs für den Rettungsdienst, sowie die schonende Rettung von Personen aus Fahrzeugen.

Garagen-Brand: Es wurde ein Innenangriff mit Personenrettung unter Atemschutz, sowie die Rettung einer Person über Leiter geübt.

 

  • uebungs-samstag-17_081

 

Weitere Bilder finden Sie in unserer Bildergalerie

Meckenhausen – Die freiwillige Feuerwehr Meckenhausen präsentiert sich gut durchorganisiert: Im Mittelpunkt standen bei der Jahreshauptversammlung die Neuwahlen der Führungsriege, die im Schnelldurchlauf stattfanden. Wegen dem Rücktritt der kompletten Spitze nach der Hälfte der Amtszeit, waren alle Ämter neu zu besetzen. Vor den Neuwahlen stand noch eine Reihe von Tagesordnungspunkten an, die davor noch abgearbeitet werden mussten.

Die sehr gut besuchte Versammlung eröffnete Vorstand Alfons Herold mit der Begrüßung der anwesenden Mitglieder und Gäste. Anschließend legte er einen umfassenden Jahresrückblick vor.

In seiner Rückschau erinnerte er an die verschiedenen Aktivitäten im vergangenen Jahr, wie z. B. der Faschingsparty, dem Maibaumaufstellen, dem Feuerwehrfrühschoppen und der „Glühweinbude“, die zusammen mit den Clubfreunden Meckenhausen durchgeführt wurde. Das Kinderzeltlager wurde diesmal mit Rekordbeteiligung auf dem Pfadfinderzeltplatz in Breitenbrunn durchgeführt. Herold lieferte außerdem eine kurze Zusammenfassung über den Vereinsausflug, der im vergangenen Oktober nur im kleinen Rahmen stattfand und zum „Fünfseidlasteig“ in die Fränkische Schweiz führte. Teilgenommen hatten Abordnungen der Wehr auch an diversen Festlichkeiten. Höhepunkt bei den Veranstaltungen war sicherlich der Florianstag, der im Mai nach 14 Jahren erstmalig wieder in Meckenhausen ausgerichtet wurde. Einig war man sich darüber, dass ein eine gute Idee war, diese Festlichkeit mit der Stadtmeisterschaft zusammen zu legen. 2015 waren außerdem einige Neuanschaffungen für das Feuerwehrhaus nötig. Auch die Webseite wurde neu erstellt und wird jetzt von Fabian Hofbeck betreut und aktuell gehalten. Bevor Vorstand Herold das Wort an den scheidenden Kommandanten Markus Lerzer weitergab, richtete er noch Dankesworte an alle Helfer und Unterstützer des Feuerwehrvereins.

Die freiwillige Feuerwehr Meckenhausen zählt derzeit 205 Mitglieder, berichtete Lerzer. Der aktiven Wehr, die das Rückgrat der Ortsfeuerwehr bildet, gehören 61 Personen an, der Feuerwehrjugend insgesamt 14. Dann lieferte er einen Überblick über die Einsätze im vergangenen Jahr. Alarmiert wurde die Feuerwehr bei 6 Bränden. Ebenfalls 6 Mal wurde die Wehr zu „technischen Hilfeleistungen“ angefordert: In diesen Bereich fielen Verkehrsunfälle, umgeknickte Bäume durch eine Windhose und die Suche nach einem Kalb in der Nähe der Autobahn bei Dunkelheit. Sieben Einsätze bildeten Absperrmaßnahem, wie etwa bei Prozessionen, beim Rothsee-Triathlon und beim Faschingszug. Vier mal wurde die Feuerwehr zu einem „blinden“ Alarm gerufen und kehrte unverrichteter Dinge wieder zurück. Lerzer lieferte außerdem Informationen über die abgehaltenen Schulungen, Lehrgänge und über die Brandschutzwoche. In diesem Rahmen fand eine Begehung der Firma Maas & Roos im Sinderdorfer Gewerbegebiet statt. Insgesamt wurden 16 Übungen abgehalten. Anschließend präsentierte Lerzer eine kurze Vorschau auf das aktuelle Jahr. So wurde ein Übungsplan erstellt und verteilt, um weiterhin die aktive Wehr zu stärken. Außerdem ist eine Atemschutz- und Maschinistenausbildung geplant. Der scheidende Kommandant blickte abschließend auf seine persönlichen Highlights der letzten 15 Jahre zurück. In diese Zeit fielen 229 Einsätze. Er erinnerte u. a. an die Einweihung des Feuerwehrhauses im Jahr 2001, dem 125jährigen Jubiläum 2008 und an die Anschaffung des neuen Löschfahrzeugs im Jahr 2013. Lerzer dankte den Verantwortlichen der Stadt Hilpoltstein für die gute Kooperation und die bereit gestellten Mittel. Weitere Dankesworte richteten sich an die Vorstandschaft für das unkomplizierte Miteinander in den 15 Jahren und an alle Ausbilder und Gerätewarte im Bereich Hilpoltstein.

Der ebenfalls scheidende Kassier Stephan Harrer konnte von einer positiven Kassensituation berichten. Er erklärte ausführlich die Verwendung der Einnahmen und teilte mit, dass trotzdem noch ein kleiner Überschuss blieb.

Nach dem Bericht des Jugendwarts Martin Hudak kam es zur Entlastung der Vorstandschaft. Nach dem Rücktritt der gesamten Führungsriege leitete Bürgermeister Markus Mahl die außerordentlichen Neuwahlen ein. Dieser äußerte sich zunächst lobend über die Arbeit der FFW Meckenhausen und dankte der scheidenden Vorstandschaft für die geleistete gute Arbeit. Auch Mahl blickte nochmals auf den Florianstag im vergangenen Jahr zurück und bemerkte, dass er sich dies als „Zukunftsmodell“ gut in Kombination mit der Stadtmeisterschaft vorstellen könne. Für alle Beteiligten entsteht dadurch eine „Win-Win-Situation“, merkte er an. Bei der zügig durchgeführten schriftlichen Wahl fungierten Kreisbrandmeister Michael Krauß und Kommandant Jürgen Flierl als Wahlhelfer. Einige der Ämter blieben dann gleich in der Familie. So wurde Matthias Herold einstimmig zum neuen Vorstand gewählt. Sein Stellvertreter ist zukünftig Florian Deinhardt. Der neue Kommandant heißt Thomas Lerzer und ist der Bruder des bisherigen. Als sein Stellvertreter wird Thomas Lux fungieren. Der neue Kassenwart heißt Bernhard Beyer und das Amt des Schriftführers übt nun Fabian Hofbeck aus. Stephan Harrer, Michael Waldmüller, Markus Walter und Matthias Winkler wurden als Beisitzer gewählt. Die Kasse prüfen werden Josef Geitner und Erich Sipl. Bürgermeister Markus Mahl, Kreisbrandmeister Michael Krauß und der Hilpoltsteiner Kommandant Jürgen Flierl gratulierten und wünschten für die neue Amtszeit viel Erfolg. Kreisbrandmeister Krauß bedankte sich noch einmal ausdrücklich für die Zuverlässigkeit der alten Riege und bestätigte eine Spitzenleistung in jeder Hinsicht.

Dann ergriff der neu gewählte Kommandant Thomas Lerzer das Wort und nutzte die Gelegenheit seinen „Vorgängern“ mit einem Präsentkorb einen besonderen Dank auszusprechen.

 

  • Die neue Führungsmannschaft der Freiwilligen Feuerwehr Meckenhausen

 


Die neue Führungsmannschaft der Freiwilligen Feuerwehr Meckenhausen mit Kreisbrandmeister Michael Krauß (links), Bürgermeister Markus Mahl (2.v.l.) und Hilpoltsteins Stützpunktkommandant Jürgen Flierl (r.). Verabschiedet wurden Markus Lerzer (8.v.r.), Alfons Herold (5.v.r.) und Stefan Deyerler (3.v.r.). Neu in ihren Ämtern sind Stephan Harrer, Bernhard Beyer, Thomas Lux, Florian Deinhardt, Matthias Herold, Michael Waldmüller, Erich Sipl, Thomas Lerzer, Matthias Winkler und Fabian Hofbeck.

HILPOLTSTEIN — Ein großes Lob bekamen die 23 Teilnehmer der Modularen Grundausbildung Basis II – von denen alleine 13 aus Meckenhausen, sowie die übrigen aus Heuberg, Hilpoltstein, Jahrsorf und Zell kamen – vom für die Grundausbildung im Landkreis zuständigen Kreisbrandmeister (KBM) Hermann Kratzer und dem für den Brandbezirk Hilpoltstein verantwortlichen KBM Michael Krauß für ihre Bereitschaft, sich diesem Lehrgang zu unterziehen.

Zudem wurde ihnen bestätigt, sich während der Ausbildung vorbildlich verhalten zu haben. Beim Abschlusstest in Theorie und Praxis zeigten sie in vorbildlicher Weise, dass sie das Erlernte in die Tat umsetzen können. Die beiden KBM baten sie dennoch, mit der Weiterbildung nicht nachzulassen und die Kameradschaft in ihren Wehren zu pflegen.

Hilpoltsteins Bürgermeister beglückwünschte die Teilnehmer und zeigte sich hocherfreut, dass sich so viele junge Männer in den Dienst der Allgemeinheit stellen. Auch er bat sie, stets mit dem Üben weiterzumachen, da „Übung den Meister mache“. „Handgriffe, die man im Einsatz braucht, bedürfen einer ständigen Übung“, fuhr Mahl fort und wünschte ihnen, stets unfallfrei von den Übungen und Einsätzen zurückzukommen.

Teilgenommen haben: Timo Müller – FFW Heuberg; Marc Peruffo und Moritz Stier – FFW Hilpoltstein; Dominik Bittner, Jonas Harrer, Daniel Rupp, Christoph Steigleder und Philipp Wurm – FFW Jahrsdorf; Tobias Branner, Maximilian Bürner, Florian Deinhardt, Marcel Gabler, Benedikt Geidl, Marius Graml, Fabian Halbritter, Nico Haunfelder, Pascal Haunfelder, Johannes Köhl, Valentin Körner, Thomas Lux und Philipp Stadlbauer – FFW Meckenhausen; sowie Christof Riemer und Maximilian Stamminger – FFW Zell.

 

  • Modulare Grundausbildung 2016

 

 Nach ihrem erfolgreichen Abschluss stellten sich die Teilnehmer zusammen mit einem Teil der Ausbilder und ihren Kommandanten sowie mit Bürgermeister Markus Mahl (links) und den beiden Kreisbrandmeistern Michael Krauß und Hermann Kratzer (2. und 3. von links)

Am Samstag, 17.10.2015 in der Zeit von 7:00 bis 19:00 Uhr, fand im Landkreis Roth eine groß angelegte Katastrophenschutzübung, unter Leitung des Landratsamts Roth, statt.

An fünf verschiedenen Stationen wurden den ganzen Tag über Schadenslagen dargestellt, welche von insgesamt rund 500 Einsatzkräften des Sanitätsdienstes, den Feuerwehren, des Technischen Hilfswerkes, der Wasserwacht sowie privater Firmen beübt wurden.

Die Feuerwehr Meckenhausen mit dem Ölwehranhänger stellte zusammen mit den Feuerwehren Hilpoltstein, Heuberg und Altenfelden sowie der Wasserwacht und dem THW Hilpoltstein eine Station am Kanal bei Heuberg.

  • katastrophenschutzuebung15-0017

 

 

Weitere Bilder finden Sie in unserer Bildergalerie

 

Termine

Übung
Montag 17.06.2019 19:00
Frühschoppen
Sonntag 23.06.2019 09:30
Übung
Montag 24.06.2019 19:00